Dieser Text und die Bilder sind aus dem "Flyer mit bebilderten Kurzfassung der Regeln" vom Deutschen Pétanque-Verband e.V. Ihr könnt den Flyer und das gesamte Regelwerk unter dem Link am Ende der Seite herunterladen.

Pétanque ist unter allen Kugelspielen das populärste. In der Provence zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden, breitete sich das Spiel schnell in alle Richtungen und auf allen Erdteilen aus. In Deutschland sind heute zwischen Kiel und Konstanz über 20.000 organisierte Spieler/innen vom "Pétanque-Virus" infiziert.

Das Spielgerät

Nur auf den ersten Blick sehen die metallenen Kugeln alle gleich aus. Sie unterscheiden sich aber nach Größe (Ø 70,5 bis 80 mm) und Gewicht (650 bis 800 g). Auch durch unterschiedliche Stähle, Oberflächen und Gravuren bekommen die Kugeln ihr eigenes "Gesicht". Die kleine Zielkugel (Ø 30 mm) ist aus Holz oder Kunststoff.

Technik und Taktik

Grundsätzlich gibt's zwei Arten, die Kugel zu spielen - man legt oder schiebt. Bei beiden Techniken kommt's auf die richtige Handhaltung an: Die Kugel liegt unter der Hand, der Handrücken zeigt in Wurfrichtung. Nur so lässt sich der Kugel ein Rückdrall mitgeben. Wenn Sie den Dreh einmal raushaben, können Sie die Kugel so manipulieren, wie es Bodenbeschaffenheit und Spielsituation verlangen.

Ebenso wichtig ist die Taktik, die dem Spiel erst die richtige Würze gibt. Beim Spiel mit alten Hasen werden Sie schnell erfahren, warum "zugemacht werden muss", ein Schuss zu gefährlich oder zu spät oder auch unbedingt notwendig ist, warum nur ein "Sau-Schuss" die Lage noch retten kann.

Um auf den Geschmack zu kommen, spielen Sie einfach mal mit - ein paar Kugeln leiht man Ihnen sicher gerne...

Als kleine Nachlese zur Eröffnung unserer Boulebahn am Ostermontag ein paar Fotos.

Am Montag, 27. Mai 2019 besteht ab 16.00 Uhr die Möglichkeit, mit einer qualifizierten Übungsleiterin zu trainieren. Der Kostenbeitrag beträgt drei Europro Person, bitte unbedingt bei Karl Hammer (08808 552) oder Dieter Wirsich () anmelden!!!

TSV Pähl eröffnet

professionellen Boule-Platz

Für die Mitglieder des TSV Pähl gibt es künftig eine weitere Sportart mit der sie Ihre Freizeit verbringen und sich fit halten können. Nach über zehn Monaten und weit über 300 Arbeitsstunden zahlreicher Vereinsmitglieder wird am Ostermontag, 22. April 2019 ein professioneller Boule-Platz eröffnet. „Wir freuen uns natürlich, dass es der Verein ermöglicht hat, diesen Platz einzurichten“ resümiert Haupt-Initiator Karl Hammer die letzten Monate. „Das war für uns Boule-Interessierte natürlich Ansporn genug, den Platz in Eigenregie zu errichten, was den Verein rund 15000.- Euro gespart hat“, so Hammer weiter.

Besonders erfreut hat Karl Hammer, dass zahlreiche Vereinsmitglieder, die von seinen Plänen hörten, spontan ihre Unterstützung angeboten haben. „Ich hatte selten Probleme, genügend Helfer zu finden, die bereit waren, beim Aufbau der Spielfläche zu helfen."

Es hat aber auch von anderer Seite viel Unterstützung gegeben. So wurden der erforderliche Sand, Kies und Splitt gespendet. Die Maschinen, die notwendig waren, um den von Fachleuten empfohlenen Aufbau des Platzes zu gewährleisten wurden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Für den ca. 40 cm hohen Aufbau der etwa 160 m2 großen Spielfläche waren insgesamt 60 m³ Kies, Splitt sowie unterschiedliche Sandsorten notwendig. Die Fläche musste immer wieder gewässert, aufgefüllt und abgezogen werden und zwischenzeitlich ruhen. „Ich hatte natürlich auch erfahrene Berater zur Seite, die mir den einen oder anderen Tipp gegeben haben“, blickt Karl Hammer auf die letzten Wochen zurück.

Auch der 1. Vorsitzende des TSV Pähl Dieter Fottner freut sich über das neue Freizeitangebot, das sein Verein anbieten kann. „Ich bin erstaunt, wie viele Anhänger dieses Sports wir unter unseren Mitgliedern haben, so dass ich mir um die Auslastung des Platzes keine Sorgen machen muss“, so Fottner.

Freunde des französischen Nationalsports können künftig auf dem Gelände neben der Stockschützenbahn Montag, Mittwoch und Donnerstag ab 16.00 Uhr sowie Freitag, Samstag und Sonntag ab 13.00 Uhr dem Spiel mit den Eisenkugeln frönen.

Spielberechtigt sind zwar nur Vereinsmitglieder, aber diese können selbstverständlich auch mal den einen oder anderen Gast für ein „Schnupperspiel“ mitbringen, so dass langfristig vielleicht auch neue Mitglieder gewonnen werden können.